Optionen Administrator

Adminpasswort: Das Passwort für die Anmeldung ‚admin”.(Benutername: „Admin”)

Name für Hilfe: Die Software zeigt z.B. bei unberechtigter Anmeldung einen Hinweis an.

Wenden Sie sich an „NAME FÜR HILFE”…

E-Mail für Hilfe: wie vorheriger Punkt. E-Mail Adresse für Hilfe.

Masterpasswort: Mittels dieses Passworts können Sie ein vergessenes Benutzerpasswort zurücksetzen.

Unser Standard: cimaster

Initialpasswort: Falls Archive ausserhalb der Domain geöffnet werden kann hier ein Passwort vorgegeben werden. Wir Fragen den Benutzer, welches Passwort verwendet werden soll. Allerdings kann es auch möglich sein, dass ein Benutzer ein Archiv bekommt, das dieser eben noch nie in der Domäne geöffnet hat. Damit können Sie ein Passwort vorgeben. Dies kann durch den Benutzer geändert werden. Zum zurücksetzen eines vergessenen Passwort verwenden Sie das Masterpaswort.

Unser Standard: cinitial

Ordner Sychronisieren. Sie können innerhalb eines Benutzers mit der rechten Maustaste Archive zuweisen. Dies ist im normalen Ablauf nicht erforderlich, kann aber aus Testzwecken erforderlich sein. Diese Funktion weißt beim erneuten Programmstart die Archive dem Benutzer neu zu.

Erlaube Stellvertreter Archive zu öffnen. Ist diese Option aktiv ist es möglich seitens der Outlook/Exchange Stellvertreter-Regelung auch beim Stellvertreter die Archive mit anzuzeigen.

Zeige Vollzugriff. Die beim Benutzer unter Exchange VOLLZUGRIFF gelisteten Personen erhalten das Archiv des Benutzers mit angezeigt.

Extensionattribut: Legen Sie hier das Extension-Attribut für erweiterte Funktionen fest. (Standard15)

Synchronisiere AD-Kontakte automatisch Für die Web-Schnittstelle werden die AD-Daten in den Kontaktordner der Servicemailbox (verschlüsselt) geschrieben.

Letzter Abgleich: wird von der Software automatisch aktualisiert, Sie können diesen vorgeben.

Optimales Laden der Datenspeicher: Es gibt sehr unterschiedliche Größen von Mailboxen die sehr oft auch Branchenabhängig sind. Beispielsweise hat ein Architekturbüro/Ingenieurbüro oftmals Große Zeichnungen als Anlage während ein Steuerberater eher kleine Anlagen wie PDF’s oder sonstige Dokumente bekommt.

Daher ist auch hier nun die Möglichkeit gegeben einzustellen wie die Datenspeicher geöffnet werden.
Das öffnen ist nicht zuletzt von der „Kette” des Netzwerks abhängig. Befinden sich die Datenspeicher auf einer schnellen Festplatt z.B. direkt im Server muss nicht erst auf ein SAN über eine Netzwerkverbindung zugegriffen werden usw. All dies und natürlich die entsprechenden Speichergrößen sind letztlich für Ladezeiten verantwortlich.

Normal: Der Datenspeicher wird beim Zugriff auf den Index mitgeöffnet (Standard)

Asynchron: Die Datenspeicher werden über einen Hintergrunddienst geöffnet, nachdem der Index genutzt wurde. Das öffnen geschieht also z.B. während einer Suche im Hintergrund.

Auf Anforderung: Der Datenspeicher wird erst geöffnet, wenn eine E-Mail angeklickt wurde.