CI-Sign einrichten

Schnelle Konfiguration über das CI-Cloud Portal

In der Übersicht (1) die CI-Sign Konfiguration mit einem Klick auf den Werkzeugkoffer (2) öffnen.
(3) Optional: Signaturen im CI-Signature Add-In anzeigen.

image-20210330131329137


Über die Schnelle Konfiguration Signaturen zuweisen:

image-20201216083946145

Der Ablauf ist von OBEN nach UNTEN!
Treffen also für einen Benutzer mehrere Zeilen zu, so wird die letzte als Standard gesetzt.
Beispiel:
In Zeile 1 definieren Sie für alle Signatur „CI-Sign” als Standard.
In Zeile 2 für eine bestimmte Gruppe die Signatur „Firma1” als Standard.
In Zeile 3 für eine weitere Gruppe die Signatur „Firma2” als Standard.

Der Benutzer ist in der in Zeile 3 angegebenen Gruppe „Firma2” und erhält somit Signatur „Firma2” als Standard Signatur in Outlook.

Ansicht aus Desktop Anwendung, aktuelle Screenshots aus dem CI-Cloud Portal werden folgen:

Sollen Benutzer der Gruppe „Firma2” die in Zeile 1 definierte Signatur, also „CI-Sign”, als Standard erhalten, dann legen Sie eine weitere Zeile (Nr. 4) an. Geben Sie nochmals die Gruppe aus Zeile 3 mit der Signatur aus Zeile 1 an.

Wichtig: Der Benutzer muss direktes Mitglied der Gruppe sein. Verschachtelte Gruppen (Gruppe in Gruppe) werden von CI-Sign nicht aufgelöst. Beachten Sie außerdem, dass für jeden Benutzer mindestens eine weitere Gruppenzugehörigkeit (neben der primären Gruppe) eingetragen ist, sonst gibt es aufgrund einer Einschränkung von Microsoft Probleme beim Zugriff als Benutzer.
Weitere Gründe sind, dass wir ReadOnly-AD Controller unterstützen und auch Schnittstellen wie EWS und VPN sowie XML anbieten. Hier müssen wir auf die Performance achten.

1.)


1.1 Setzt für Alle Konten eine Signatur (CI-Sign) 1.2 Setzt für alle POP-Konten die mit *@domain.de enden eine andere Signatur (Firma1).

2.)

2.1 Verteilt alle zur Verfügung stehenden Signaturen, trägt aber die in Zeile 1 angegebene als Standard ein
Verwenden Sie hierfür das Zeichen "*"

3.)

3.1 Verteilt alle Signaturen, trägt als Standard für Benutzergruppe Verwaltung die angegebenen Signaturen ein. 3.2 Verteilt alle Signaturen, trägt als Standard für Benutzergruppe Vertrieb die angegebenen Signaturen ein.

Wichtig: Sobald Sie mit \$MemberOf arbeiten, muss für jeden Benutzer mindestens eine weitere Gruppenzugehörigkeit eingetragen sein, als die primäre Gruppe!
(Sonst gibt es Probleme beim Zugriff als Benutzer. Dies ist eine Einschränkung durch Microsoft)

Sie können den Parameter "*" und "$MemberOf=" (und alle anderen) mischen!

Beispiel:

Zeile 1 = "*" --> Alle Benutzer! Es wird für alle Benutzer die mit "*" angegebenen Signaturen verteilt.

Zeile 2 = "$MemberOf=Firma1" Die Gruppe Firma1 bekommt eine andere Signatur eingetragen.

Zeile 3 = "$MemberOf=Firma2" Die Gruppe Firma2 bekommt eine andere Signatur eingetragen.

4.)

4.1 Alle Signaturen verteilen, dem Benutzer die Einstellungen überlassen.

Der Parameter <default> verteilt die Signatur, weist sie aber in Outlook nicht zu.

Beispiel: Sie verteilen mehrere Signaturen, möchten aber keine explizit eintragen, sondern die Auswahl Ihrem Benutzer überlassen.

--> Es wird nicht geprüft, ob die eingestellte Signatur tatsächlich existiert!

5.) Mit = und <> arbeiten

5.1 Alle in der Gruppe Vertrieb erhalten die Signatur Firma1

5.2 Alle die nicht in der Gruppe Vertrieb sind erhalten die Signatur Firma2

Signaturen nur verteilen wenn Benutzer in Gruppe/OU

image-20210811143634241

Signaturvorlagen werden nur verteilt, wenn der Benutzer in der angegebenen AD-Gruppe usw. ist.

Variablen für die Signatur-Verteilung

Die in <Spitzen-Klammern> stehenden Hinweise ersetzen Sie durch einen realen Wert.

Beispiel: $MemberOf=<AD-Group> durch $MemberOf=Firma1

Operator “=”
(Vergleich stimmt überein)
Operator “<>”
(Vergleich stimmt nicht überein)
$MemberOf=$MemberOf<>
$User=$User<>
$Company=$Company<>
$Department=$Department<>
$Office=$Office<>
$FileExist=
$IP=
$OUb=$OUb<>
$OUc=$OUc<>
$OUe=$OUe<>
$OUx=$OUx<>

$PopEMail=