Konfiguration der Software / Ablegen auf dem Netzlaufwerk

+—————————————————————————————-+————————————————————————————+ | | Hinweis | +========================================================================================+====================================================================================+ | | Die Software muss weder auf dem Server noch auf dem Client installiert werden. | | | | | | Für den ersten Start verweisen wir hier auf Punkt: 0. Schritt für Schritt | +—————————————————————————————-+————————————————————————————+

Nach der Konfiguration wird das lokale Verzeichnis einfach auf eine Netzwerk-Freigabe gelegt und kann dort z.B. mit ci-oof-net.vbs oder dialog.vbs (Zeigt nur für den angemeldeten Benutzer an) gestartet werden.

Nach dem ersten Start legt die Software eine ci-oof.xml Datei an, mit folgendem Inhalt:

<?xml version="1.0" encoding="utf-16"?>

<Optionen>

<Option DatabasePath="" /> Angabe als UNC Pfad empfohlen. [\\Server\Freigabe\](file:///\Server\Freigabe)

. Hier werden die Logs geschrieben, ansonsten im Start-Pfad der EXE Datei.

<Option PathToServerExecutable="" /> Wird nach Auswahl des Update Verzeichnis ausgefüllt.

<Option StartupLanguage="" /> Leer= de-DE, Möglichkeiten: de-DE; en-EN

<Option SQLConnection="" /> Hier kann eine Verbindung zum SQL-Server angegeben werden

<Option FormatStringCulture="" /> Optionale Angabe für Zeitformat im SQL-Server (Universalformat)

<Option PickUpUser=" " /> Leer, zeigt AD Picker an, oder “gal” für Kontaktform.

<Option ForwardTo_DE=" " /> ForwardControl Überschrift Deutsch

<Option cbDeliverAndRedirect_DE=" " /> ForwardControl Zeile 1 Deutsch

<Option cbfwdInfoOnly_DE=" " /> ForwardControl Zeile 2 Deutsch

<Option ForwardTo_EN="Delegate" /> ForwardControl Überschrift Englisch

<Option cbDeliverAndRedirect_EN=" " /> ForwardControl Zeile 1 Englisch

<Option cbfwdInfoOnly_EN=" " /> ForwardControl Zeile 2 Englisch

<Option ADController="localserver" /> Möglich: localserver (Std.=leer), mydomain, localdomain, myexchange

</Optionen>

Unter DatabasePath können Sie einen abweichenden Pfad angeben. Z.B. [\\Server\Freigabe\](file:///\Server\Freigabe)

Unter Startuplanguage kann eine andere Sprache (de-DE oder en-EN) für den Start angegeben werden.

Sofern mit einem SQL-Server gearbeitet wird kann hier die Verbindungszeichenfolge eingetragen werden.

Falls der unter Einstellungen – Exchange angegebene Server kein ADContoller ist, kann hier eine IP Adresse angegeben werden. Dies beschleunigt den Start erheblich.

Die Script-Dateien z.B. ci-oof-net.vbs kann für die Ausführung des CI-OoF-Managers von einem Netzlaufwerk verwendet werden. Die Datei Dialog-NET.vbs ist für die Ausführung des einzelnen Benutzers z.B. zum Eintragen lediglich der eigenen Termine vorgesehen (Startet die Software mit Parameter: /Userdialog)

Beim ersten Start bzw. wenn die benötigten Einstellungen für den ersten Start nicht vollständig sind, zeigt die Software den Dialog „Einstellungen” an. Diese werden auf den nächsten Seiten beschrieben.

Die automatische Ausführung wird als ein geplanter Task unter Windows ausgeführt.

Durch diese Funktionalität kann die Software zu beliebigen Zeitpunkten ausgeführt werden.

Bestimmte Parameter und Funktionen können somit auch „zwischendurch” bzw. nach Geschäftsschluss erfolgen.

Wir sind gerne für Sie da, wenn Sie Hilfe benötigen. Unsere Kontaktdaten finden sie am Ende dieses Handbuches.

                                                                                       Hinweis

Die Software kann international eingesetzt werden. Entsprechende Zeitzonen werden von der Software berücksichtigt. Kalenderdaten werden immer auf UTC berechnet.