Optionen Exchange

Benutzer: Hier ist der Benutzername einzutragen, der Impersonalisierung-Rechte hat. In unserem Beispiel der Benutzer „CI-Administrator".

Passwort: Das Passwort des Benutzers

Domäne: Tragen Sie hier den vollen Domainnamen ein. (inkl. Local oder net usw.) (FQDN)

(Die Domain, die mit dem Exchange Server verbunden ist, falls Sie mehrere haben.)
z.B. IHREFIRMA.LOCAL, IHREFIRMA.NET oder IHREFIRMA.COM.

Exchange Server: Tragen Sie hier den Servernamen ein. (Nur den Namen, nicht FQDN) bzw. mail.ihrefirma.com

SSL = Secure Level = HTTPS auswählen.

Office 365 (Cloud)

Tragen Sie mindestens Benutzer und Passwort ein, für einen Benutzer mit Impersonalisierungsrechten.
Domain, Server, Group ist Optional in dieser Software Version.

Cloud-Modus: Die Servive Mailbox liegt in der Cloud. Damit ist kein lokale Exchange erforderlich.

Die Software bietet also 3 Möglichkeiten: Lokaler Exchange, Hybrid Umgebung, Cloud Umgebung (AD erforderlich).

Wir werden auch hier künftig eine Möglichkeit bieten, auch ohne Lokales AD mit dieser Software arbeiten zu können.

SERVICE-Mailbox Einstellungen:

Die Mailadresse der Service-Mailbox

Die externe Server-URL. I.d.R. die OWA Zugriff-Adresse.

Settings-URL: Hier können Sie eine URL vorbelegen, an denen ein Client, der nur über EWS arbeitet eine aktualisierte Konfigurationsdatei herunterladen kann. Dies ist vor allem für Passwortänderungen wichtig, da der Client dann nicht mehr zugreifen kann und Sie die Konfigurationsdatei (ci-oof.xml) dann manuell auf das System übertragen müssen.

Kein eigener Exchange Server – Aktivieren Sie diese Option wenn kein eigener Exchange Server vorhanden ist.

Verwende Autodiscover – Die Software sucht dann den jeweiligen Exchange Server als auch die Version automatisch zum gewählten Benutzer heraus.