CI-SIGN mit CI-CLOUD

Clientseitig sichtbare Signaturen mit CI-Sign und CI-Cloud

Ihr CI-Cloud Portal Disclaimer Abonnement beinhaltet unsere bewährte Signaturlösung CI-Sign für clientseitig sichtbare Signaturen. Nutzen Sie die Vorteile sichtbarer Signaturen und verteilen Sie Signaturen mit CI-Sign an die E-Mail Clients (Outlook / OWA) der Anwender. Hierbei werden die Signatur-Vorlagen sowie dazugehörige Konfigurationen im CI-Cloud Portal verwaltet und bearbeitet. Nach der Verteilung stehen die Signaturen am Client zur Verfügung und sind somit für den Anwender beim Verfassen von E-Mails in Outlook sichtbar. Für alle E-Mails die ohne clientseitige Signatur versendet werden, z.B. von mobilen Devices wie iPhone & Co., greift CI-Cloud Disclaimer und fügt die E-Mail Signatur serverseitig hinzu. Diese Anleitung beschreibt die Verbindung zwischen CI-Sign und CI-Cloud Portal. Weiterführende Informationen und Anleitungen finden Sie im jeweiligen Handbuch.

CI-Cloud Portal und CI-Sign verbinden und optional eine vorhandene Konfiguration/Vorlagen importieren (Erstkonfiguration)

(1) Klicken Sie auf der Übersicht Seite im CI-Cloud Portal auf das CI-Sign-Symbol unter „Andere CI-Applikationen / Disclaimer Vorschau“ um die Konfiguration zu starten.

image-20201216124800768


(1 und 2) Nach Klick auf „Konfiguration starten…“ wird die Datei „ci-sign-cloud-config.exe“ heruntergeladen und muss mit dem Button „Ausführen“ bei der Sicherheitswarnung bestätigt werden.

image-20201221095608021


Bei der Erstkonfiguration müssen zunächst die erforderlichen Komponenten und Einstellungen aus dem CI-Cloud Portal heruntergeladen werden. Klicken Sie hierzu auf „Erstelle/hole Konfiguration“.

image-20201216125240514


Die erforderlichen Daten werden geladen. Anschließend öffnet sich die CI-Sign Konfiguration.

image-20201216125325782

  1. Zur eindeutigen Identifizierung und Verbindung mit Ihrem CI-Cloud Konto werden Kunden-ID und Web-Code benötigt. Diese finden Sie unter „Unternehmensprofil“ sowie unter „CI-Sign Konfiguration“. Tragen Sie beide Werte in die dazugehörigen Eingabefelder ein.

    Halten Sie Kunden-ID und Web-Code unter Verschluss. Die Kombination der Zugangsdaten ermöglicht eine Verbindung zu Ihrem CI-Cloud Konto. Eine Änderung ist nur mit Hauptzugang im CI-Cloud-Portal möglich.

  2. Mit Klick auf „Verbinden“ wird die Verbindung zwischen CI-Sign und CI-Cloud Portal hergestellt.

  3. Optional: Fügt dem Import die vorhandene Konfiguration hinzu (CI-Sign.xml). Überschreibt damit auch die in der CI-Cloud vorhandene.

    Empfohlen für Kunden die bereits einsetzen und nehmen Vorlagen/Grafiken die komplette Konfiguration inkl. z.Bsp. Ersetzungen übernehmen möchten.

  4. Optional: Vorhandenes CI-Sign unter Berücksichtigung v.g. Option importieren. Folgen Sie den Anweisungen der Software und wählen Sie das Verzeichnis in dem Ihr CI-Sign (üblicherweise CI-Sign.exe, CI-Sign.xml sowie Ihre Vorlagen liegen).

  5. Optional: Import abschließen durch das Hochladen der Daten.

  6. Verbindung mit dem CI-Cloud Portal abschließen und Konfiguration bearbeiten. Wir verweisen an dieser Stelle aufgrund der zahlreichen Möglichkeiten auf das CI-Sign Handbuch.

image-20200922145654561

Sobald die Authentifikation legitimiert wurde, wird die Übertragung an den Client mit der CI-Solution „Splash“ Einblendung sichtbar und das CI-Sign Konfigurationsmenü öffnet sich.

image-20201216125625922

Dieser Vorgang kann je nach Übertragungsrate und clientseitige
Auslastung mehrere Minuten andauern.

Die mit CI-Cloud Portal verbundene CI-Sign Konfiguration erkennen Sie am Cloud Symbol in der oberen Leiste. Diese Konfiguration beinhaltet die gleichen Einstellungen und Funktionen wie die „herkömmliche“ Version von CI-Sign. Der wesentliche Unterschied ist, dass Konfiguration und Lizenzen in diesem Modus über CI-Cloud Portal synchronisiert werden.

image-20201216125723867

Ausführliche Informationen zur Konfiguration von CI-Sign finden Sie dazu auf der Produktseite sowie CI-Sign Handbuch.

Nach dem Speichern und Verlassen der Konfiguration mit „OK“, öffnet sich die CI-Cloud-Portal-Connector Ansicht. Darüber können Sie die Einstellungen an die Clients verteilen und gleichzeitig mit CI-Cloud synchronisieren.

image-20201221103420852

Die Verteilung ist zwingend erforderlich, um die Signaturen
auf den Clients zur Verfügung zu stellen und die geänderte
Konfiguration mit dem CI-Cloud Portal zu synchronisieren.

Konfiguration ändern und erneut verteilen

Mit der Erstkonfiguration wurde der CI-Cloud-Portal-Connector lokal heruntergeladen. Sie können nun den CI-Cloud-Portal-Connector jederzeit lokal ausführen, oder wie bei der Erstkonfiguration über das CI-Cloud-Portal gehen. Wird lokal eine vorhandene Konfiguration gefunden, kann diese mit dem CI-Cloud-Portal-Connector bearbeitet und verteilt werden.

image-20201221103708392

Unterschiedliche Kofigurationsstände, d.h. die lokale unterscheidet sich von der in CI-Cloud Portal gespeicherten Konfiguration, werden farblich rot dargestellt.

Die Verteilung ist zwingend erforderlich, um die Signaturen
auf den Clients zur Verfügung zu stellen und die geänderte
Konfiguration mit dem CI-Cloud Portal zu synchronisieren.

Verteilen

  1. Wählen Sie über „Pfad für Verteilung auswählen“ den Zielpfad im Netlogon (immer in Unterordner verteilen, niemals direkt in \Netlogon) oder einer GPO. (Hierzu mehr im CI-Sign Handbuch. unter „Verteilen“.) Alternativ können Sie den Pfad direkt in das Eingabefeld kopieren. Beachten Sie, dass das angegebene Verzeichnis existieren muss.

  2. Keine lokale Verteilung: Durch das CI-Signature Add-In welches die Signaturen direkt im Outlook/OWA zur Verfügung stellt ist es nicht mehr zwingend erforderlich die Signaturen lokal zu verteilen. Aktivieren Sie diese Option wenn keine lokale Verteilung erfolgen soll. Es ist dann möglich die Schaltfläche “Verteilen” zu klicken ohne das auf einen Pfad verteilt werden muss. Mit Klicken der Schaltfläche werden die lokalen Änderungen in der CI-Cloud übernommen.

  3. Verteile maximal: Ist für größere Netzwerke vorgesehen, die eben nicht einen direkten Abgleich mit der CI-Cloud bei jedem Benutzer und jedem Anmeldevorgang ausführen möchten. Es wird hierbei die komplette CI-Sign Konfiguration zur Verfügung gestellt also inkl. aller Vorlagen. Vorteil: Die Signaturen werden innerhalb des eigenen Netzwerkes gezogen. Nachteil: Bei einer Änderung der Vorlagen muss neu verteilt werden!

image-20201221104450347

Nach erfolgreicher Verteilung ist die Farbe „neutral“. Daran erkennen Sie, dass keine Änderungen vorliegen.

Automatisches Update

Steht eine neuere Version des CI-Cloud-Portal-Connector zur Verfügung, wird dies angezeigt. Um Inkonsistenzen zu vermeiden, muss das Update durchgeführt werden bevor Sie die Konfiguration ändern. Mit „Aktualisierung starten“ führen Sie das Update aus.

image-20201216130535989

Wir haben unsere "Signatur Expertise" und die Erfahrungen aus
über 10 Jahren Entwicklung von CI-Sign und CI-Mail-Policy in
CI-Cloud-Portal einfließen lassen.
Wir werden CI-Cloud-Portal kontinuierlich weiter ausbauen.