Kritische Schwachstelle in log4j veröffentlicht (CVE-2021-44228)

Aufgrund einiger Anfragen an uns veröffentlichen wir hiermit zur Klarstellung des vom Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik veröfffentlichten Artikels:

Kritische Schwachstelle in log4j veröffentlicht (CVE-2021-44228) (bund.de)

Mit dem das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) am 12.12.2021 auf die IT-Bedrohungslage auf die höchste Stufe: 4 / Rot gesetzt hat.

Der Grund hierfür ist, dass in der Protokollierungsbibliothek Log4j für Java-Anwendungen eine Sicherheitslücke gefunden wurde, die remote ausgenutzt werden kann.

Keines unserer Produkte verwendet diese (Java) Bibliothek. Somit trifft diese dies auf keines unserer Produkt zu.

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren

Fehler „553 mailbox name not allowed“ in Verbindung mit E-Mail Signatur über CI-Cloud

Anstelle der gewünschten E-Mail Signatur, führt der Versand einer E-Mail an eine Verteilergruppe zum Fehler „553 mailbox name not allowed“. So lässt sich der Fehler beheben. Beim Versand einer E-Mail an eine Verteilergruppe löst der Transport Dienst von Office 365 (Exchange)...

Auszeichnung: CI-Sign

CI-Sign wurde in der Katgorie Software von der Initiative Mittelstand ausgezeichnet.  Wir freuen uns verkünden zu dürfen, dass unsere Software CI-Sign zur zentralen Verwaltung von Email-Signaturen in der Kategorie Software mit dem Industriepreis der Initiative...

Windows 8.1 + MS Server 2012 R2: Login-Scripts (Anmeldeskripte) werden stark verzögert ausgeführt, in Folge keine E-Mail Signatur

Neue Standard-Einstellung ab Windows 8.1 mit Microsoft Server 2012 R2 führt zu verzögerter Ausführung von Login-Scripts. In Folge keine E-Mail Signatur nach Anmeldung am System. Dieser Artikel zeigt, was Sie dagegen tun können. Windows 8.1 bringt viele Neuerungen mit sich -...